17.04.2018

Der große Ağabey-Abla Tag

Normalerweise stöhnen wir immer, wenn an einem Samstag Arbeit ansteht. Aber für unsere Ağabeys und Ablas opfern wir einen Teil unseres Wochenendes natürlich gern - und bekommen auch viel zurück!


So auch am vergangenen Samstag. Zwanzig motivierte und gutgelaunte junge Menschen kamen da nämlich zum Ağabey-Abla Tag zusammen. Und es war ein großartiger Tag!

Los ging es mit einer Fortbildung zum Thema "Stimme". Drei Stunden lang durften unsere Mentor*innen ihre Stimmbänder trainieren und das Gelernte direkt in kleinen Vorträgen anwenden.



Am Mittag genossen wir ein mitgebrachtes und selbstzubereitetes Buffet, bei dem die Ağabeys und Ablas ihre und die Kochkünste ihrer Mamas unter Beweis stellten.



Nachmittags wurden wir kreativ: In einem kleinen Video- und Fotostudio durften uns die Mentor*innen mitteilen, wieso sie eigentlich als Ağabeys und Ablas aktiv sind. Die Ergebnisse dieses Shootings werdet ihr bald auf Facebook und Instagram sehen.



Dann kam auch noch unsere Alumna Güllü zu Besuch. Sie hielt einen kleinen Vortrag über Stipendien und wie man sich am besten für sie bewirbt.



Und schließlich ließen wir den Tag bei ein paar gepflegten Runden Bowling ausklingen.

Vielen herzlichen Dank an alle, die dabei waren! Es war ein toller Tag!

05.04.2018

Licht, Kamera ... und Action - für neue Ağabeys & Ablas


Wie ihr über die Ostertage schon auf unseren Facebook- und Youtube-Seiten oder bei Instagram sehen konntet, haben wir uns in der letzten Woche vor die Kamera getraut und ein kurzes Video aufgenommen, in dem wir uns und das Ağabey-Abla-Programm vorstellen:

 

Mit dem Video möchten wir möglichen neuen Ağabeys und Ablas Lust darauf machen, sich für unser Programm zu bewerben. Teilt es also gern mit euren Freunden und Bekannten - je mehr Leute es sehen, umso besser! Ihr könnt sie dann auch gleich zu unserem Ağabey-Abla-Infotag einladen: 



Behaltet außerdem in den kommenden Tagen und Wochen unsere Social Media-Profile im Auge - wir planen einige weitere lustige, emotionale und spannende Aktionen, die hoffentlich viele neue Ağabeys und Ablas auf uns aufmerksam machen!

29.03.2018

Die Woche der Türkenwitze

Die Osterzeit ist bei uns immer Comedy-Zeit, denn da findet traditionell unsere Deutsch-Türkische Kabarettwoche im Renitenztheater statt - dieses Jahr schon zum 14. Mal! Und wir sind gerade mittendrin: Bis zum Ostersonntag könnt ihr noch Comedy vom Feinsten genießen. Und es sind wieder große Stars dabei, wie der Stuttgarter Liebling Özcan Coşar, oder Newcomer, wie Tan Cağlar.







Wenn ihr Lust habt, euch noch die Tage bis Ostern mit Comedy zu versüßen, könnt ihr noch für alle anstehenden Shows Tickets ergattern. Hier findet ihr alle Infos zur Kabarettwoche.


Und hier könnt ihr noch mehr Fotos der vergangenen Shows anschauen.

Wir würden uns freuen, wenn wir euch an unserem DTF-Stand im Renitenztheater antreffen!

23.03.2018

DTF-Mitgliederversammlung: viele Pläne und neue Gesichter



Am Mittwochabend fand im Hospitalhof die diesjährige Mitgliederversammlung des DTF statt. Unter den Anwesenden waren auch einige bekannte Gesichter aus dem Ağabey-Abla-Programm.
Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern diskutierten sie über die Entwicklungen im DTF in 2017 sowie die Pläne für das Jahr 2018. Auch die Lage im Ağabey-Abla-Programm war während des Abends Thema und vor allem die Wiedereinführung des finanziellen Stipendiums wurde positiv aufgenommen.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung waren die Wahlen zum Vorstand, in dem drei Positionen (neu) zu besetzen waren. Gülten Aysel stellte sich zur Wiederwahl als Vorsitzende und wird dem DTF nach einstimmiger Wahl auch in den kommenden Jahren vorstehen. Zu neuen Mitgliedern des Vorstands wurden Martin Kilgus sowie Sabine Hagenmüller-Gehring gewählt. 
Wir gratulieren allen Dreien zur Wahl und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem Vorstand (von links): Berkay Yılmaz, Sabine Hagenmüller-Gehring, Martin Kilgus, Gülten Aysel und Johannes Hay.

 







16.03.2018

"Dein Ding" - Der Jugendbildungspreis Baden-Württemberg

Viele junge Leute und gute Stimmung gab es am Mittwoch bei der Preisverleihung des Jugendbildungspreises Baden-Württemberg "Dein Ding". Doch bevor die unterschiedlichen Preise am Nachmittag verkündet wurden, hatte man tagsüber die Möglichkeit verschiedene Workshops zu folgenden Themen besuchen: Trommeln, Bloggen, Öffentlichkeitsarbeit, Graffiti, Motivation, Fotografieren und Stärken.



Im Stärkenworkshop konnte man viel über sich selbst lernen. Während anfangs keiner richtig sagen konnte, was er oder sie gut konnte, bekam man im Laufe des Workshops richtig Übung darin, über seine guten Seiten zu sprechen. Eine große Hilfe waren die Stärkekarten, die viele Stärken zeigten, auf die man selber gar nicht gekommen wäre. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Optimismus eine Stärke ist?


Am Nachmittag war es dann endlich so weit: Die Gewinner wurden bekannt gegeben! Es gab drei Kategorienpreise in den Kategorien Schule, Demokratie und Medien und Kultur. Dann gab es einen "Preis der Jury" und die regulären ersten drei Preise, die alle von unserem Minster für Soziales und Integration Manne Lucha übergeben wurden. Den ersten Preis gewann das Projekt "Literally Peace", eine Plattforum für syrische und deutsche Autoren, in dem auch unsere Kollegin Maria und unser Ağabey Sadri engagiert sind - also auch ein kleiner Sieg für das DTF! Hier findet ihr alle Preisträger.



Bei den ganzen tollen Projekten war es wohl nicht einfach, die Preisträger zu bestimmen - Respekt an die Jury, in der übrigens auch unser Ağabey Utku Can mitwirkte.


08.03.2018

Die Superwoman des DTF

Manchmal fragen wir uns, was unsere Vorstandsvorsitzende Gülten Aysel eigentlich nicht kann. Wir kennen sie als erfolgreiche Unternehmerin und vielseitige Ehrenamtliche und damit ist noch lange nicht alles über sie gesagt. Aber seht selbst in diesem Video über die "deutsch-türkische Brückenbauerin", das bei der Landesschau des SWR ausgestrahlt wurde.

Danke, Gülten, für deine Ideen, dein Verständnis, dein immer offenes Ohr, deine Zeit und Geduld - und alles Liebe zum Weltfrauentag!

02.03.2018

Die Zeit verging wie im Fluge ;-)

Letzten Freitag trafen sich viele Kardes, MentorInnen und Eltern, insgesamt 30 Personen am Flughafen Stuttgart. Punkt 16 Uhr sollte nämlich unsere Führung durch den Stuttgarter Flughafen beginnen.


Das Thema unserer Führung war "Passagiere und der Flughafenverkehr"

Nach einem kurzen Infofilm bekamen wir von unserem kompetenten Flughafenführer einige interessante Informationen über den Stuttgarter Flughafen. Das Interessanteste für viele Mentees war allerdings, dass sich unter dem Flughafen ein Gefängnis befindet und dass der Daimler seine Autos auch per Frachtflugzeug in Länder wie China oder Saudi Arabien verschickt.
Nach vielen Infos und Daten waren wir nun startklar für die Führung im Flughafen.


Habt ihr übrigens mal die Stahlgerüste im Flughafen näher betrachtet? Das Auffälligste ist nämlich das Dach, das von Stahlstützen getragen wird. Und wenn man genauer hinguckt, dann sieht man die Zweige und Äste eines Baumes. Angeblich sind die vielen Wälder in Baden-Württemberg der Grund für diese Architektur.



Die Sicherheitskontrolle konnten wir ohne Probleme passieren und beobachteten dabei, wie genau das Personal vorging.
Ein interessanter Abschnitt unserer Führung war auch die Vorfeldrundfahrt, bei der wir mitverfolgen konnten, wie die Flugzeuge für den nächsten Flug vorbereitet wurden. Die verschiedenen Hangars und die Flugzeuge, unter denen sich auch Sammlerstücke befanden, wurden vor allem von den Kindern bestaunt.



Begeistert und vollkommen zufrieden verabschiedeten wir uns von unserem netten Flughafenführer und waren alle der Meinung, dass wir auf jeden Fall noch einmal eine Führung mitmachen möchten.
Auf diesem Wege möchten wir uns sehr herzlich bei Herrn Dizinger vom Flughafen Stuttgart bedanken, der für die Kinder, Mentor/Innen und Eltern aus dem Agabey-Abla Programm die kostenfreie Teilnahme an der  Flughafenführung ermöglicht hat. 

23.02.2018

Erfolgsrezept: Mentoren für Mentoren

Zutaten 
2 Portionen Motivation
1 Portion Berufserfahrung
1 Portion Zielstrebigkeit
2 Portionen Offenheit und Spaß am Neuen

Zubereitung
1. Zunächst wählt man die Zutaten fein säuberlich aus und ordnet sie.
2. Dann wirft man sie zusammen in einen Topf, rührt kräftig und lässt das Ganze für ein Jahr lang stehen (alle paar Monate nachschauen, ob alles gut geht).
3. Am Ende hat man viele neue Erfahrungen, bestenfalls ein paar neugewonnene Freundschaften und junge Menschen, die bereit sind durchzustarten als die Führungskräfte, Selbstständigen und Unternehmer*innen von morgen.

                                                                           

Für alle, die in der Küche nicht so talentiert sind, formulieren wir es hier mal aus: Am Mittwoch startete eine neue Runde unseres Projekts "Mentoren für Mentoren". In diesem Projekt engagieren sich junge und junggebliebene erfolgreiche Berufstätige für unsere Ağabeys und Ablas. Das passiert wie folgt:

Schritt 1: Wunschkonzert. Die AAs beschreiben ihre Traummentoren und Traummentorinnen und die zukünftigen Mentor*innen beschreiben ihre Traummentees.






Schritt 2: Jetzt muss das Projekt-Team ans Werk. Wer passt zu wem, wo muss man kreativ sein, für welchen Mentee muss noch ein potentieller Mentor aus dem DTF-Netzwerk angefragt werden?

Schritt 3: Hat jeder jemanden? Perfekt. Nun wird es Zeit für erste Kennenlerngespräche und es wird getestet, ob die Chemie zwischen den auf Papier gematchten Tandempartner*innen passt.





Schritt 4: Alle zufrieden? Super. Nun dürfen die frisch gematchten Mentoringpaare ihre Zusammenarbeit vertiefen, Ziele definieren und Treffen vereinbaren.


Schritt 5: Immer wieder berichten die Tandems aus ihrer Zusammenarbeit und ziehen nach einem Jahr ein Fazit.


Wir wünschen unseren Mentoringpaaren ein spannendes Jahr voller neuer Erkenntnisse und sind gespannt, welche Erfahrungen und Entwicklungen wir in den nächsten Monaten beobachten dürfen!






16.02.2018

Das neue Ağabey-Abla-Logo

Manche von euch haben es vielleicht schon auf der Homepage entdeckt: Wir haben ein neues Logo! Ganz deutlich sieht man auf ihm einen Ağabey oder eine Abla mit ihrem Kardeş in DTF-Farben. Ab sofort werdet ihr dieses Bild auf all unseren Flyern, Plakaten, auf Facebook und wie erwähnt auf unserer Homepage sehen. Wir hoffen, es gefällt euch so gut wie uns!





Das neue Logo läutet auch eine neue Runde der Ağabey-Abla-Ausschreibung ein. Das Sommersemester an den Unis und das zweite Halbjahr an den Schulen startet und wir suchen wieder engagierte junge Menschen, die gern einen Kardeş begleiten würden und von uns auf ihrem Weg unterstützt werden möchten: durch Fortbildungen, individuelle Beratung und natürlich einem finanziellen Stipendium.

 

Also: Wer jemanden kennt, der jemanden kennt...

09.02.2018

Klare Wahl bei der weiterführenden Schule

Der Februar ist für viele türkeistämmigen Eltern, deren Kinder in der vierten Klasse sind, eine Zeit, die man die Qual der Wahl nennen könnte. Nach der Aussprechung der Empfehlungen für die weiterführenden Schulen machen sich viele Eltern Gedanken, welche Schule denn nun die passende für ihr Kind ist.
Auch bei der gestrigen Aktive Eltern - Fortbildung des Deutsch-Türkischen Forums in der Rosenschule war dies ein großes Gesprächsthema.

Frau Doğan (links) und Frau Yıldırım (rechts) bei einer Elternfortbildung

Frau Yıldırım, deren Töchter über unser Ağabey-Abla Programm betreut werden, hat sich lange mit dem Thema befasst und beschlossen, ihre Zwillinge auf die Realschule zu schicken. Sie begründet ihre Wahl vor allem damit, dass sie sich mit folgenden Fragen beschäftigt hat:
  • Können meine Töchter vorwiegend selbständig lernen?
  • Was ist das Leistungsniveau meiner Kinder?
  • Brauchen sie Unterstützung?
  • Muss ich sie immer motivieren? 
Die zwei Töchter von Frau Yıldırım mit ihrer Abla Ebru

Sie erzählt: "Mein Wunsch ist es, dass meine Töchter ihre Schulzeit möglichst stressfrei erleben und immer Spaß am Lernen haben. Ich bin mir sicher, dass sie ihren Weg zu einem Studium auch über die Realschule gehen können. Das deutsche Bildungssystem hält diese Wege nämlich offen."

Frau Doğan dagegen ist sich noch nicht sicher. Ihre Tochter hat die Gymnasialempfehlung bekommen. Ihre Söhne, die das Abitur gemacht haben, unterstützen die Mutter darin, dass die Schwester aufs Gymnasium geschickt wird. Sie möchte aber noch einmal gemeinsam mit ihrer Tochter besprechen, was das Gymnasium alles verlangt und ob sie sich das zutraut.

Bei den Gesprächen wird allerdings eines deutlich: Die Werkrealschulen sind keine Option und die Gemeinschaftsschule überzeugt sie noch nicht.

Auf jeden Fall wünschen wir für alle Eltern und vor allem die Kinder, dass es die richtige Schulwahl sein wird.

02.02.2018

Spannendes Praktikum am DTF!

Wusstet ihr schon, dass man am DTF auch ein Praktikum machen kann?

Sara ist die neue Praktikantin, die uns seit Montag im Ağabey-Abla-Team, in den anderen Bildungsprogrammen, bei der Vorbereitung und Durchführung verschiedener Veranstaltungen und in der Büroorganisation unterstützt.

Sara studiert im Master Politikwissenschaft in Bamberg und hat einen Bachelor in Sozialwissenschaften.

Sie freut sich auf eine spannende und lehrreiche Zeit am DTF und euch bei der ein oder anderen Veranstaltung auch persönlich kennen zu lernen.